Théâtre Français de Zurich „Prenez garde aux chauses que vous dites !“ 

Premiere: Mittwoch 5. Juni
Weitere Vorstellungen: Donnerstag 6. und Freitag 7. Juni
Beginn: 20:00 Uhr
Reservation: eventfrog.ch
Eintrittspreis: 20.-
Abendkasse und Bar: eine halbe Stunde vor Beginn
Weitere Informationen:


Connaissez-vous l’effet réel de votre prise de parole?
Serions-nous autrement si certaines choses n’avaient pas été dites?
Sommes-nous réellement poussés à mentir quelquefois?
Votre pensée peut être dévoilée, avec ou sans tact, avec ou sans pudeur et cela peut façonner votre réalité de façon surprenante !
La compagnie TFZ vous expose dans ce dernier spectacle, le risque pour certains et le danger pour d’autres d’une prise de parole, grâce à des scenes du répertoire classique et des monologues contemporains.

Universität Zürich Deutsches Seminar „Katja Brunner und Magda Drozd“

Dienstag 28. Mai
Beginn: 20.00 Uhr
Eintrittspreis: Freier Eintritt
Türöffnung und Bar: 19.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80
Weitere Informationen: https://zentrumfuerliterarischegegenwart.ch/de


Die Autorin Katja Brunner und die Musikerin Magda Drozd treffen sich an einem Ort, der heisst: Paula Rot. Gegensätze ziehen sich an: Katjas rhythmische und treibende Texte treffen auf Magdas sphärische flächige Klänge. Ein meditativer Ruf nach Veränderung. PAULA ROT verbindet Soundscapes und Spoken Word – eine Melange exclusive.

Ihr literarisches, performatives und musikalisches Set dreht sich um Hymnen an die Natur, um den Zufall als steuerbare Instanz, um Verwundbarkeit, den Nebel als Schwester des Dampfs und um Symbiose oder Tod, ein Diktum von Michel Serres. Alles ist in Bewegung, diskursive Überlagerungen in der Sprache sind aufgehoben in dampfender Musik. Elemente tauchen auf. Einmal, mehrmals. Verschwinden wieder. Spoken word trifft offensive, öffnende Soundwelten.

THEATER STOK „Lyrik im Stok“

Montag 24. Juni
Beginn: 19.30 Uhr
Eintrittspreise: 25.- reduziert 20.-
Kontakt: Tel. 044 271 20 64 theater_stok@bluewin.ch
Bar: 19.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.theater-stok.ch


Lyrik im Stok in einem spannenden Format:
am 24. Juni mit Esther Ackermann, Rudolf Bussmann und Vera Schindler-Wunderlich

Die drei SchriftstellerInnen lesen aus ihren neuen Büchern Ausschnitte vor und geben sich jeweils gleich im Anschluss an die Worte eine Resonanz. Dadurch erhält das Gelesene eine weitere Sicht, die anregt.

„Backstage Stories“ Co-Produktion von Terrasse Ensemble mit der Memental Theater Company.

Premiere: Mittwoch 19. Juni
Weitere Vorstellungen: Donnerstag 20. bis Sonntag 23. Juni
Beginn: 20:00 Uhr
Reservation: eventfrog
Eintrittspreise: 38.-/28.-
Abendkasse und Bar: eine halbe Stunde vor Beginn
Weitere Informationen: www.terrasse-ensemble.ch


Terrasse Ensemble präsentiert in Koproduktion mit der Theatergruppe Mementaλ die originelle Situationskomödie „BACKSTAGE STORIES“ ein Stück von Hermes Peristeris & Sofia Arnaoutaki.
Auf Griechisch mit deutschen & englischen Übertiteln.

Was tun wir, wenn wir sagen: „Ich bin verrückt vor Liebe“? Wir bestätigen Shakespeare. Was tun wir, wenn wir sagen: „Die Menschen sind Heuchler“? Wir bestätigen Shakespeare. Was tun wir, wenn wir uns fragen „Leben oder nicht leben“? Wir bestätigen Shakespeare. Wenn wir sagen „Ende gut, alles gut“, was tun wir dann? Wir bestätigen Shakespeare.
„Backstage Stories“ verbindet Shakespeare mit dem Alltag, Fantasie mit Wahrheit, Komödie mit Drama und bietet dem Publikum die Chance, Theater aus einer anderen Perspektive zu sehen.
Handlung:
Ein Ensemble plant die Aufführung einer modernen Adaption des Shakespeare-Klassikers Romeo und Julia. Doch was im Hintergrund bleiben sollte, geschieht plötzlich auf der Bühne. Die Ängste und Rivalitäten der Schauspieler, Unstimmigkeiten in der Besetzung, technische Fehler, die Enthüllung eines gemeinsamen Geheimnisses und ein unerwartetes Ereignis lenken die Aufführung schliesslich aus der Bahn.

Wie schaffen es die Mitwirkenden, den Text von Shakespeare zu präsentieren? Das Publikum wird es im Verlauf durch aufeinanderfolgende humorvolle Situationen entdecken.

Mitwirkende:
Regie: Hermes Peristeris
Konzept/ Dramaturgie: Hermes Peristeris & Sofia Arnaoutaki
Textbearbeitung: Maria Skiada
Übersetzung: Dimitri Tombros & Esther Menet
Bühnenbild: Sofia Symeonidou & Sara Duarte
Kostüme: Anastasia Alamanou
Musik: Anastasia Alamanou
Lichtdesign: Hermes Peristeris
Technik: Lorenzo Demenga
Übertitelungen: Anastasia Tombros
Schauspieler:
Anastasia Alamanou, Grigoris Grigoriadis, Eirini Kasioumi, Daphne Kokkini, Peni Michailidou, Eleni Papadaki, Zoe Shegaj, Maria Skiada, Dimitri Tombros, Apostolis Tsikas, Vasiliki Vasilopoulou.

Produktionsdesign/ Organisation: Sofia Arnaoutaki
Produktionsteam: Dimitri Tombros & Vasiliki Vasilopoulou
Grafikdesign: Peni Michailidou
Fotografie: Evi Fragolia
Hairstyling & Makeup: Mira Shegaj
Kommunikation/ Social Media: Zoe Shegaj & Sofia Symeonidou
Κünstlerische Leitung: Anna Tsichli Boissonnas

Pia Reinacher „Grosse Bücher Grosse Autoren“

Datum: Dienstag 11. Juni
Beginn: 19.30 Uhr
Reservation: grossebüchergrosseautoren oder e-mail: mcp-consulting.ch
Eintrittspreis: Fr. 30.-
Kontakt: Dr. Pia Reinacher, Tel. 044 533 04 00 info@mcp-consulting.ch
Bar: 19.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80


Erfinderisch, brillant, unvergänglich: Georges Simenon

Er ist einer der meistgelesenen, meistübersetzten, meistverfilmten und damit einer der erfolgreichsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Sein Einfallsreichtum, seine innere Zerrissenheit, seine Begabung, seine Magie machten ihn zu einer literarischen Ausnahmeerscheinung.
Die Erfindung des Kommissars Maigret 1929 als eine Art «väterliches Über-Ich» war ein genialer Schachzug. In seinen «Non-Maigret»-Romanen wiederum sezierte er familiäre und beziehungstechnische Konstellationen und zeigte mit psychologischem Scharfsinn das, was alle Menschen gleich macht. Von Simenons Romanen wurden weltweit über 500 Millionen Exemplare verkauft.

Mit dem Verleger Daniel Kampa und der Literaturwissenschafterin Pia Reinacher spricht Daniel Weber, Weltwoche-Herausgeber «Literatur & Kunst», über das rätselhafte Phänomen Georges Simenon, über die «romans durs» sowie über die weltbekannten «Maigret»-Krimis.

Instituto Italiano di Cultura Zurigo „Maurizio Meta – Ellis Island“

Datum: Donnerstag 16. Mai ausverkauft !
Beginn: 19.00 Uhr
Eintrittspreis:
freier Eintritt
Reservation: Die Anmeldung ist für alle Personen obligatorisch: Prenota ora oder Tel. 044 202 48 46 
Türöffnung und Bar: 18.00 Uhr, Tel. 044 251 22 80


pettacolo dal titolo Ellis Island di e con Maurizio Igor Meta al teatro Stok di Zurigo.

Ellis Island è il Viaggio della Vita.
Il 19 novembre 2015 Maurizio Igor Meta si è imbarcato in una nave cargo dal porto di Napoli per ripercorrere i passi del bisnonno che, nel novembre del 1890, decise di partire per gli Stati Uniti, dove lavorò con pala e piccone per la Pennsylvania Railroad. Partendo dalle sensazioni avute nel ripercorrere il suo cammino e combinandole con le ricerche storiche sulla vita degli immigrati italiani, ha costruito una drammaturgia che evoca il momento della partenza, il viaggio in nave, l’arrivo ad Ellis Island, la fatica sulle rotaie, fino al ritorno all’Origine, in un Viaggio epico e poetico che usa, in particolare, gli antichi e “semplici” strumenti della voce e del corpo, coniugando la dinamica del movimento con la musicalità della parola.

Maurizio Igor Meta, autore-attore, videomaker e artista, si muove tra teatro, video e arte, usando un linguaggio che mescola scrittura, parola, suono, immagine, video e movimento. Tra i suoi lavori vi sono “Il Rivoluzionario”, Premio Miglior Attore al Rota in Festival 2007 e “Re Sacerdote e Profeta”, Premio Antonio Landieri 2013. Da dicembre 2014 lavora ad “Ellis Island”, progetto multidisciplinare che comprende il Viaggio in nave cargo “Napoli-New York” sui passi del bisnonno, il Solo Teatrale “Ellis Island” che ha debuttato al Napoli Teatro Festival 2017, la Mostra “On my great grandfather steps. Toward Ellis Island” inaugurata al museo Madre di Napoli con l’installazione “The first ship”, un documentario e il libro. In ambito di arte ha realizzato diverse installazioni, tra cui “The Sound of Origin”, all’interno del progetto di integrazione culturale Interact, e “The Sound of Zurich”, che celebra la diversità della città restituendone una visione caleidoscopica.

Evento in lingua italiana.
Web in Italiano > qui
Guarda il trailer https://vimeo.com/236754560

Ellis Island
Am 19. November 2015 ging Maurizio Igor Meta im Hafen von Neapel an Bord eines Frachtschiffs, um den Spuren seines Urgrossvaters zu folgen, der im November 1890 beschloss, in die Vereinigten Staaten auszuwandern. In Amerika angekommen, arbeitete er mit Schaufel und Hacke für die Pennsylvania Railroad.
Ausgehend von den Gefühlen, die Maurizio Igor Meta bei der Rückverfolgung der Reise seines Urgrossvaters hatte und in Verbindung mit historischen Recherchen über das Leben italienischer Einwanderer, hat Igor Meta eine Dramaturgie entwickelt, die den Moment der Abreise, die Reise mit dem Schiff, die Ankunft in Ellis Island, die Müdigkeit auf den Schienen bis hin zur Rückkehr zum Ursprung in eine epische und poetische Reise umgeschrieben.

Webseite auf Deutsch > hier

SKKZ „Kultart Festival Zürich“

Konzerte: Dienstag 7. bis Samstag 11. Mai
Beginn: verschiedene Zeiten, siehe unten
Reservation: eventfrog
Eintrittspreise: siehe eventfrog
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn Tel. 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.skkz.ch


Unser III. KULTART FESTIVAL findet bald im Theater Stok statt!
Mehr als 20 nationalen und internationalen Künstlern – aus 8 verschiedenen Ländern – werden sich zu 6 Veranstaltungen treffen, um dem zürcher Publikum ihre Kunst und Musik näher zu bringen und es zu begeistern.
Da das Theater nur 80 Sitzplätze hat, ist eine Nähe und Intimität gegeben, was sowohl von den Künstlern wie auch den Zuschauern geschätzt wird.

Dienstag, 07. Mai 19:30 Uhr
Westafrikanische Musik, Hannah Chaja & Sadio Cissokho

Mittwoch, 08. Mai 20:00 Uhr
Piazzolla 3001-Tango Nuevo, Marcela Arroyo & Luciano Jungman

Donnerstag, 09. Mai 19:30 Uhr
Through Sound – Trio Alexandrovic, Schneebeli, Herren

Freitag, 10. Mai 20:00 Uhr
Gürkan Karacan & Band

Samstag, 11. Mai 20:00 Uhr
Wanting (*Internationale Premiere)

Theater Stok „100 Jahre Zbigniew Stok“

Datum: Samstag 27. ausgebucht ! und Sonntag 28. April
Beginn: Samstag 19.00 Uhr / Sonntag 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Reservation Samstag: theater_stok@bluewin.ch Tel. 044 271 20 64
Eintrittspreis: freier Eintritt  
Türöffnung: 18.00 Uhr – 1 Stunde vor Beginn
Weitere Informationen: www.theater-stok.ch


100 Jahre Zbigniew Stok
Erinnerungsfest an den Gründer es THEATER STOK

Samstag ausgebucht !
Mit einem Fest erinnern wir an Zbigniew Stok,den Gründer des Theaters.
An einem Podiumsgespräch (in englischer Sprache) nehmen teil:
Witold Stok, Kameramann, Sohn von Zbigniew Stok
Piotr Jaxa, Kameramann und Fotograph
Thomas Wagner, ehemaliger Stadtpräsident
Marek Głuszko, Konsul der Polnischen Botschaft Bern
Moderator: Werner van Gent, Journalist

Hans Suter und Ernst Jenni, zwei Schauspieler aus dem Ensemble der Gründerjahre und Remo Galli, Mitbegründer des Theaters, erzählen Anekdoten.
Inszenierte Kurzauftritte von Barbara Kowalik und Monika Fischer, zwei Schauspielerinnen, am Flügel begleitet von
Agnieszka Brydal.
Filmausschnitte aus frühen Produktionen mit Zbigniew Stok und Erica Hänssler

Sonntag
Offene Tür für persönliche Begegnungen und Gespräche und einer kleinen Ausstellung mit Bildern, Poster und weiteren Dokumenten.

100 lat Zbigniewa Stoka
Święto TEATRU STOK w setną rocznicę urodzin jego twórcy Zbigniewa Stoka

Maria Kyrvei und Hans Loka „Modal Music from Eastern Mediterranean“

Aufführung: Montag 15. April
Beginn: 19.30 Uhr
Reservation: https://eventfrog.ch
Eintrittspreise:  25.- / 15.-
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn Tel 044 251 22 80


THE PROJECT:
A musical performance weaving a Collection of compositions spanning from the Pre-Ottoman to the Classical and Modern period based on the forms of Pesrev, Saz Semai, Oyun Havasi, originating from the broader eastern Mediterranean region.
Through the harmonious interplay between the “Plectrum“ and the “Bow”, the improvisation (Taksim) and by utilising several Modal phenomena (Makam), this particular arrangement, aims to convey an individual’s emotional journey of self-healing and acceptance.

Maria Kyrvei, Violin & Cello
Hans Loka, Oud

Andrea Grieder und Vinenzo Lentini „Piano & Poesie – Herztöne“

Aufführung: Montag 8. April
Beginn: 19.30 Uhr
Reservation: eventfrog.ch/pianoepoesia
Eintrittspreis: 30.-  
Abendkasse und Bar: 1 Stunde vor Beginn Tel 044 251 22 80
Weitere Informationen: www.andreagrieder.com


Zusammen mit Vinenzo Lentini (Piano) präsentieren wir unser Programm Piano und Poesie: Herztöne auf der Bühne. Herztöne sind Musik und Poesie im Rhythmus des Herzens komponiert und geschrieben. Sie spannen einen Bogen vom ersten Herzton, zum Verklingen des Herzens, was darüber hinaus, noch bleibt.